PORTA-GAS Tarifrechner
PORTA-STROM Tarifrechner
PORTA-WASSER Tarifrechner

Beachten Sie: Sie können diese Option nur auswählen, wenn Sie Hauseigentümer sind.

Rund ums Denkmal

Kaiser Wilhelm Denkmal

„Wo die Weser einen großen Bogen macht…“

Am äußeren östlichen Rand des Wiehengebirges thront, auf dem Osthang des Wittekindberges das Kaiser-Wilhelm-Denkmal.

Es zeigt Wilhelm Friedrich Ludwig von Preußen (*22.03.1797, †09.03.1888) aus dem Hause Hohenzollern, der seit 1861 König von Preußen und ab 1871 erster Deutscher Kaiser war. Er steht sinnbildlich für die Vereinigung der deutschen Staaten im ersten Kaiserreich, nachdem das Deutsche Reich den Deutsch-Französischen-Krieg gewonnen hat.

Schon einen Monat nach seinem Tod stand der Standort für dieses Denkmal fest. Auf 210 m Höhe und von weitem Erkennbar am Tor nach Westfalen, der Porta Westfalica. Die 7m hohe in Bronze gegossene Statue stammt vom Architekten Caspar vom Zumbusch. Der Bauherr des steinernen Baldachins wurde durch einen Architektenwettbewerb bestimmt, an dem 58 Entwürfe teilnahmen. Hier konnte sich Bruno Schmitz durchsetzen mit seiner 88 Meter Hohen Kuppelbau, dessen schmale Säulen das Abbild Wilhelm I auch aus weiter Entfernung sichtbar machen. Als Baumaterial wurde Portasandstein genutzt, der in einem nahegelegenen Steinbruch abgebaut wurde.

Nach vierjähriger Bauzeit wurde das Denkmal am 18.10.1896 um 14 Uhr feierlich durch Kaiser Wilhelm II, dem Enkel des einstigen Preußenkönigs, eingeweiht, der zusammen mit seiner Frau Kaiserin Auguste Viktoria und einem beachtlichen Hofstaat angereist war. Annähernd 20.000 Menschen nahmen an diesen Feierlichkeiten teil.

Doch schon kurz nach der Eröffnung traten Setzungen im Erdreich auf, die einzelne Steine in der umgebenden Ringterrasse lösten und zum Teil sogar abstürzen ließen. Als dann auch noch im Jahre 1946 die unter dem Stollen gelegenen Stollen durch die Briten gesprengt wurden, ist ein Teil des Denkmals Vorplatzes komplett den Hang hinabgestürzt. Das Denkmal selbst blieb unversehrt.

 Im Jahr 2013 beschloss der LWL eine Sanierung  und Rekonstruktuion des Denkmals. In einem Baugutachten war festgestellt worden, dass die Standsicherheit des Sockels nicht mehr gegeben war. Und das Denkmal komplett abzurutschen drohte, sollte keine Sanierung stattfinden.

In diesem Zuge wollte man auch die Attraktivität des Denkmals durch die Einrichtung eines neuen Besucherzentrums und eines Restaurants in der Ringmauer für die Besucher deutlich erhöhen.

Wissenswertes rund ums Denkmal und die Region finden Sie auch unter https://kaiser-wilhelm-porta.de/.

Parken unterm Willem

Gebührenpflichtige Parkzeit

Täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr

Parkgebühren

Montag bis Freitag 1,00 € Tagesticket
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 2,00 € bis zu 4 Std.
3,00 € Tagesticket

GUT ZU WISSEN:

Nehmen Sie entsprechend Kleingeld mit, der Automat wechselt nicht.
Es werden 10, 20 und 50 Cent-Stücke sowie 1 €-/2 €-Münzen angenommen.
Eine Bezahlung mit EC-Karte ist möglich.

Shuttel

Zeiten

Samstag fährt der Shuttel zwischen 13 und 18 Uhr zum Denkmal. Sonntags können Sie den Shuttel auch schon ab 10 Uhr nutzen.

Kosten pro Fahrt

Erwachsene 1,00 €
Kinder 0,50 €
Nach oben